Laktosefreies Kochbuch - Hilfreiche Lektüre für gesundes Essen

Laktosefreies Kochbuch - Hilfreiche Lektüre für gesundes Essen

Auf verschiedenen Produkten und Lebensmitteln finden sich oft die Begriffe „laktosefrei“ und „milchfrei“. Aber bedeuten sie dasselbe? Eigentlich nicht. Laktosefreie Lebensmittel sind Milchprodukte, bei denen die Laktose entfernt wurde, während milchfrei bedeutet, dass es überhaupt keine Milch ihnen gibt.

Das Verständnis dieses Unterschiedes ist wichtig für Menschen mit einer Milchallergie. Laktosefreie Produkte werden für Menschen mit Laktoseintoleranz hergestellt, sind aber in der Regel nicht für Menschen mit Milchallergie oder veganer oder milchfreier Ernährung geeignet.

In beiden Fällen empfiehlt sich ein Buch über laktosefreie Ernährung, welches Rezepte parat hat, die entweder mit laktosefreier Milch oder komplett ohne Milchprodukte gekocht werden können.

Laktosefreies Buch – Welches Produkt ist das beste?

Bestseller Nr. 1
Richtig einkaufen bei Laktose-Intoleranz: Für Sie bewertet: Über 900 Lebensmittel und Fertigprodukte...
  • Hofele, Karin (Autor)
  • 128 Seiten - 23.05.2012 (Veröffentlichungsdatum) - TRIAS (Herausgeber)

Was ist Laktoseintoleranz?

Laktose ist ein Zucker, der in Milch und Milchprodukten enthalten ist. Unser Körper produziert ein Enzym namens Laktase, das uns hilft, die Laktose richtig zu verdauen. Bei einigen Menschen hört der Körper auf ausreichende Mengen an Laktase zu produzieren, weshalb man unfähig wird den Zucker richtig zu verdauen.

  • Dies kann zu Magenbeschwerden wie Blähungen, Krämpfen, Durchfall und Übelkeit führen.
  • Für einige kann die Einnahme kleiner Mengen laktosehaltiger Lebensmittel keine Probleme bereiten.
  • Auch kann es sein, dass man trotz einer Laktoseintoleranz wenige Milchprodukte wie Joghurt und Ziegenmilch verzehrt werden können.
  • Es gibt auch Laktasetabletten, die bei der Verdauung von Laktose helfen.
  • Aber für Menschen, die Laktose nicht vertragen, sind laktosefreie Produkte die bessere und sichere Wahl.

Die ideale Ergänzung für Menschen mit Laktoseintoleranz oder Milchunverträglichkeit ist ein laktosefreies  Kochbuch. Die darin enthaltenen Rezepte bieten eine gute Alternative zu Speisen mit laktosehaltiger Milch. Auch für Veganer lohnt sich ein Blick in ein laktosefrei Buch, da auch vegane Rezepte ohne Milch beschrieben werden können.

Gute Bücher für eine laktosefreie Ernährung

Da es in der heutigen Welt zu fast jedem Thema Ratgeber, e-Books oder Bücher gibt, ist es meist nicht sehr schwer ein Produkt zu finden, das genügend Informationen preisgibt. Die Quellen, welche sich als besonders hilfreich erwiesen haben, werden in der nachfolgenden Bestenliste aufgeführt.

Bestseller Nr. 1
Richtig einkaufen bei Laktose-Intoleranz: Für Sie bewertet: Über 900 Lebensmittel und Fertigprodukte...
  • Hofele, Karin (Autor)
  • 128 Seiten - 23.05.2012 (Veröffentlichungsdatum) - TRIAS (Herausgeber)
Bestseller Nr. 2
Bestseller Nr. 3
Zöliakie, Laktose- und Fruktoseintoleranz: Das Koch- und Backbuch
  • Tanja Gruber (Autor)
  • 128 Seiten - 03.09.2015 (Veröffentlichungsdatum) - Kneipp-Verlag (Herausgeber)
Bestseller Nr. 4
LAXIBA - Der Laktosenavigator: Bei Laktoseintoleranz (Die Ernährungsnavigatorbücher / Bei Intoleranz,...
  • Stratbücker, Jan Niklas (Autor)
  • 306 Seiten - 14.09.2015 (Veröffentlichungsdatum) - LAXIBA (Herausgeber)
Bestseller Nr. 5
Laktose-Intoleranz: Wenn Milchzucker krank macht
  • Schleip, Thilo (Autor)
  • 145 Seiten - 25.08.2010 (Veröffentlichungsdatum) - TRIAS (Herausgeber)

Laktosefreie Lebensmittel für leckere Gerichte

Da Laktose nur in der Milch vorkommt, können nur milchhaltige Produkte laktosefrei sein. Das bedeutet, dass Sahne, Buttermilch, einige Käsesorten, Eis, Sauerrahm und sogar heiße Schokoladenmischungen für diejenigen, die eine Laktoseintoleranz haben, zu vermeiden sind. Glücklicherweise sind viele laktosefreie Versionen dieser Lebensmittel in den Verkaufsregalen zu finden. Beim Kauf sollte auf das Etikett „laktosefrei“ geachtet werden.

Wer leidet unter Milchallergie (Molkereiallergie)?

Milchallergien sind die häufigste Nahrungsmittelallergie bei Säuglingen und Kleinkindern. Personen, welche unter einer Milchallergie leiden, sind oft gegen eine von zwei Eiweißkomponenten der Milch allergisch: Kasein und/oder Molke. Das körpereigene Immunsystem überreagiert auf diese spezifischen Proteine und verursacht leichte Symptome wie Nesselsucht, Juckreiz und Schwellungen.

In schwerwiegenden Fällen kann es auch zu Keuchen, Atembeschwerden und sogar Bewusstseinsverlust kommen. Daher sollten Personen mit einer Milchallergie keine milchhaltigen Lebensmittel einnehmen.

Molkefreie Produkte als Alternative?

Um das milchfreie Etikett zu verstehen, ist es am besten zu verstehen, was Molkerei tatsächlich bedeutet. Unter Milchprodukten versteht man Milch und jeden Teil der Milch, der von Kühen und anderen Säugetieren stammt. Um milchfrei zu essen, darf ein Produkt also keine Milch und keine Zutaten enthalten, welche der Milch entstammen.

Da Laktose aus Milch stammt, enthält ein milchfreies Produkt in jedem Fall keine Laktose. Das bedeutet, dass ein Produkt, das frei von Milchprodukten ist, auch laktosefrei ist. Jedoch sollte bedacht werden, dass ein Produkt, welches keine Milch enthält, nicht unbedingt frei von Milchprodukten sein muss.

Milchfreie Produkte enthalten kein Kasein und keine Molke. Diese Proteine sind oft in Produkten enthalten, die mit „laktosefrei“ gekennzeichnet sind. Dazu kann es kommen, wenn nur die Laktose aus Milchprodukten entfernt wird, jedoch die Proteine Kasein und Molke immer noch bestehen bleiben. Dann sind die Milchprodukte zwar laktosefrei, aber nicht milchfrei, da die Proteine immer noch vorhanden sind.

Laktosefreies Kochbuch: Laktosefrei aber auch milchfrei?

Um den besten Ernährungsplan zu wählen, muss erst erkannt werden, gegen was genau sich die Unverträglichkeit bezieht. Es gibt laktosefreie Bücher, welche überhaupt keine Milch in ihren Rezepten verwenden, aber auch welche, die laktosefreie Milch in den Gerichten vorsehen.

Personen mit einer Milchallergie sollten sich egal von welcher Milch, ob laktosefrei oder mit Laktose, fernhalten. Milchfreie oder vegane Produkte können dagegen verzehrt werden. Wenn eine Laktoseintoleranz diagnostiziert wurde, dann ist nach Produkten mit einem laktosefreien Etikett zu suchen.

Wenn eine vegane Ernährung gewünscht ist, sind alle Milchprodukte tabu. Dabei ist es egal, ob es sich um laktosefreie Produkte handelt oder nicht. Bei einer veganen Lebensart wird darauf geachtet, ob die Produkte von Tieren stammen oder nicht. Daher können Etiketten, die „milchfrei“ lauten, für Veganer sicher sein, solange keine anderen tierischen Produkte in der Zutatenliste stehen.

Hinweis: Aktualisierung am 25.09.2020 über Amazon Product Advertising API. Daten und Preise können sich ggf. geändert haben.